Organisation

                        
                           compagnie O. [cie O.] ist als Verein organisiert. Mitglieder des Vereins sind an den diversen Projekten beteiligte Künstler sowie Einzelpersonen und Organisationen, welche die Aktivitäten der cie O. unterstützen wollen.

Für aktive Mitglieder/TänzerInnen des Vereins findet unter Anderem ein wöchentliches Compagnie-Training statt sowie ein Atelier zur choreographischen Recherche und künstlerischen Austausch. Das Training ist offen für Gäste mit professioneller Tanzausbildung sowie für AmateurtänzerInnen mit genügend Erfahrung und Interesse.

Offenes Compagnie Training
immer am Mittwoch, 10:00-11:15, Off Dance, Zweierstrasse 106, Zürich-Wiedikon
(Informationen und Anmeldung via E-Mail an training(at)cie-o.ch)

Für interessierte Mitglieder des Vereins wird nach Möglichkeit der Recherche- und Kreationsprozess der einzelnen Produktionen zeitweise im Rahmen von Workshops und offenen Proben geöffnet (Open Process).


                           compagnie O. [cie O.] is organised as a non-profit association. Members of the association are artists involved in the individual productions as well as individuals and organisations wanting to support the activities of cie O.

For active members/dancers of the association, a weekly training is being offered as well as a atelier for choreographic research and artistic exchange. The training is open for guests with professional training and amateurs with sufficient experience and interest.

Open Compagnie Training
every Wednesday, 10:00 - 11:15 @ Off Dance, Zweierstrasse 106, Zürich-Wiedikon
(informations and registration via e-mail to training@cie-o.ch)

For interested members of the association, the artistic process is being opened periodically
in the course of workshops and open rehearsals (Open Process).


Marie Alexis

Künstlerische Leitung / artistic director

                           Marie Alexis, geb. 1981 in Frankreich, studierte Zeitgenössischen Tanz an der Zürich-Tanz-Theater-Schule und am Laban Centre London und bildete sich am Tamalpa German Institute in Life/Art Process (Anna Halprin Methode) weiter. Als freischaffende Tänzerin arbeitete sie für und mit Choreographen wie Philip Egli, Oliver Dähler, Renate Graziadei, Teresa Rotemberg, Paula Lansley und Kjersti Sandstö, hatte Engagements bei freien Kompanien wie die Compagnie Anne-Sophie Fenner (Zürich), Company Karwan Omar (Zug), Tanzmoto Dance Company (Essen, DE), CDZ Company (Zürich, art. dir. Paula Lansley) sowie am Opernhaus Zürich, Schauspielhaus Zürich, TOBS (Theater Orchester Biel Solothurn), Stadttheater Konstanz und an den Bregenzer Festspielen. Als Performerin arbeitete sie unter Anderem mit Allora & Calzadilla und Marina Abramovic.

Ihre eigene künstlerische Arbeit umfasst das abendfüllende Solo "don't blame John" (2013, Gessnerallee Zürich), das Kurzsolo "In Slumber" (2015, ZHdK Zürich, Tage für Neue Musik), die site-specific Performance "Building Bridges" (2017, Baden) sowie diverse Improvisation und Choreographien für Bühnen- und Videoprojekte. Seit 2016 konzentriert sie sich auf den Aufbau der cie O., welche 2017 gegründet wurde.

                           Marie Alexis was born in France in 1981. She studied Contemporary Dance at the Zurich-Tanz-Theater-Schule and the Laban Centre London and deepened her tools in improvisation and composition with studies in Life/Art Process (Anna Halprin method) at the Tamalpa Germany Institute. As a freelance dancer, she worked for and with choreographers such as Philip Egli, Oliver Dahler, Renate Graziadei, Teresa Rotemberg, Paula Lansley and Kjersti Sandsto, had contracts with free companies such as Compagnie Anne-Sophie Fenner (Zurich), Company Karwan Omar (Zug), Tanzmoto Dance Company (Essen, DE), CDZ Company (Zurich, art. dir. Paula Lansley) as well as at the Zurich Opera, the Zurich Schauspielhaus, the TOBS (Theater Orchester Biel Solothurn), the Theater Konstanz and at the Bregenzer Festspiele. As a performer, she worked for artists such as Allora & Calzadilla and Marina Abramovic.

Her own artistic work consists of several projects like the full-length solo „don't blame John“ (2013, Gessnerallee Zurich), short solo „In Slumber“ (2015, ZHdK Zurich, Tage fur Neue Musik), the site-specific performance „Building Bridges“ (2017, Baden) as well as several improvisations and choreographies for stage and video projects. Since 2016, she concentrates on building up her company, cie O., founded 2017.


Ivalina Yapova

Szenografin, Vorstandsmitglied / Scenographer, board member

                           Ivalina Yapova, 1986 in Bulgarien geboren, studierte Architektur an der Technischen Universität München und an der Politecnico di Milano. Seit 2011 arbeitet sie als Entwurfsarchitektin bei verschiedenen renommierten Architekturbüros in Zürich (Giulian Hönger Architekten, Armon Semadeni, Darlington Meier Architekten).
Bereits während ihrer Schulzeit in Bulgarien hat sie sich für moderne Tanzformen, vor allem in Verbindung mit folkloristischen Elementen, interessiert und nahm mit einer Tanzformation an mehreren nationalen und internationalen Festivals teil. Nach ihrem Studium begann sie wieder, sich intensiv mit Tanz zu beschäftigen und wirkt seit 2017 bei compagnie O. als Szenografin, Gastperformerin, Co-Leitung und Vorstandsmitglied.

                           Ivalina Yapova was born 1986 in Bulgaria and studied Architecture at the Technischen Universität München and at the Politecnico di Milano. Competition architect for several relevant companies in Zurich (Giulian Hönger Architekten, Armon Semadeni, Darlington Meier Architekten). Early interest for contemporary dance forms, specially in combination with folkloristic elements. Collaboration with compagnie O. as scenographer, guest performer, co-direction and board member since 2017.

using allyou.net